Empfehlungen für Begrünungen mit gebietseigenem Saatgut

27,50  inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versand erfolgt innerhalb von 1-2 Werktagen

ISBN: 978-3-940122-50-6Bibl.-Angaben: Ausgabe 2014; 124 Seiten, DIN A4 Broschüre Art.-Nr.: 17051401 Kategorie: Schlüsselwort:
  • Beschreibung

Beschreibung

Hintergrund und Inhalt:
Mit den „Empfehlungen für Begrünungen mit gebietseigenem Saatgut“ wird die Schriftenreihe der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) durch ein neues Regelwerk ergänzt, das einen wichtigen Beitrag liefern kann, bei Begrünungen in der freien Natur die Vorgaben des Bundesnaturschutzgesetzes zur Vermeidung von gebietsfremden Herkünften zu erfüllen. Die vorliegenden Empfehlungen können dabei auch als Chance verstanden werden, standardisierte Entscheidungsgrundlagen für Genehmigungsbehörden zu schaffen. Im Rahmen des Regelwerkes werden zwei Schwerpunkte behandelt. Nach einer gemeinsamen Einführung mit Definitionen und Hinweisen zur grundlegenden Auswahl der geeigneten Herkunftsqualitäten und Einsatzgebiete werden zum einen die Grundlagen des Regiosaatgut-Konzeptes behandelt und Regel-Saatgut-Mischungen für Regiosaatgut vorgestellt (Bezugsebene Ursprungsgebiet). Zum anderen erfolgt zum Thema „Naturraumtreues Saatgut“ die Vorstellung der zu Grunde liegenden naturräumlichen Gliederung sowie der hierfür besonders geeigneten Übertragungsverfahren mit Mähgut, Druschgut, Oberboden oder Vegetationssoden (Bezugsebene Naturraum). Den Abschluss des Regelwerkes bilden Musterleistungstexte für die verschiedenen Begrünungsverfahren. Zudem wird für den Bereich Regiosaatgut eine bis 2020 gültige Übergangsregelung vorgestellt, welche den Aufbau bzw. die zielgerichtete Weiterentwicklung entsprechender Wildpflanzensaatgutmärkte ermöglichen soll..

Details:
Anwendungsbereich, Zweck / Normative Verweisungen / Begriffsbestimmungen / Rechtliche Grundlagen zur Anwendung mit gebietseigenem Saatgut / Fachliche Grundlagen zur Anwendung mit gebietseigenem Saatgut / Regiosaatgut und RSM Regio (Grundlage – das Regiosaatgut- und Regiopflanzgut-Konzept, Regiosaatgut-Ursprungsgebiete, Verwendung von Regiosaatgut, Qualitätssicherung bei Regiosaatgut, Übergangsregelung für Regiosaatgut, RSM Regio – Regionalisierte Regel-Saatgut-Mischungen „Regiosaatgut“, Kriterien zur Entwicklung der RSM Regio, Standortvarianten, Planung und Ausschreibung mit RSM Regio) / Naturraumtreues Saatgut (Naturräumliche Gliederung, Auswahl geeigneter Spenderflächen, Auswahl des Begrünungsverfahrens mit naturraumtreuem Saatgut, Geeignete Begrünungsverfahren, Einschätzung und Bewertung der Standortverhältnisse, Vergleich der Verfahren) / Abnahme, Pflege, Prüfungen / Weitere Quellen- und Literaturhinweise / Bezugsquellen / Zertifizierungssysteme / Anhang (normativ): Mischungslisten RSM Regio (Regionalisierte Regelsaatgutmischungen „Regiosaatgut“), Begrünungsverfahren mit naturraumtreuem Saatgut (Mähgut-/Druschgut-Übertrag, Ausbringen von naturraumtreuem Saatgut (gesammelt/vermehrt), Vegetationssoden-Übertrag, Ausbringen von diasporenhaltigem Oberboden, Sonstige Verfahren / Anhang (informativ): Naturraumgliederung Deutschlands, Hinweise für das Aufstellen der Leistungsbeschreibung, Angaben zur Baustelle und zu den Spenderflächen, Angaben zur Ausführung, Abrechnungseinheiten, Musterleistungstexte für Begrünungen mit gebietseigenem Saatgut)

 

Das könnte Ihnen auch gefallen …